Mittwoch, 10. August 2011

Verlorene Zeit

Mr. Dax hat es auf den Nenner gebracht. Interview beim "Deutsches Anleger Fernsehen".





Zeit, Zeit und noch mal Zeit. Am Problem hat sich nicht verändert! Die deutsche Politik sowie die Industrie, Banken und Versicherung​ benehmen sich in der EU Imperialistisch! Wir verkaufen unsere Güter, die mit Niedrig- und Billiglöhnen hergestellt werden, an die EU Nachbarn. Hierzu habe ich ein Super Bericht bei der FAZ gelesen siehe Link:  

Die PIIGS Staaten müssen dadurch pleite gehen, ergo wird auch die  Deindustrialisierung voran getrieben. Durch die seit fast 10 Jahre dauernde Niedrigzinspoltik der EZB,  leihen wir Ihnen (die Banken) auch noch Geld mit wucher Zinsen weiter. Hierzu spielen die Rating Agenturen eine wichtige rolle mit ihren Bewertung für das jeweilige Land.

EZB Leitzins seit 1999 Banken. Nur Banken bekommen das Geld zu diesem Satz.
Das alles ist Neokolonialismus ist höchst Form. Das hat doch nichts mehr mit einer Europäischen "Werte" Gemeinschaft zu tun. Hier geht es nur um Profit ohne Moral! Das ist eine doppelte Ausbeutung von Menschen hier wie dort. Das ist die kränkeste Form der Finanzevolution, Kapitalismus bei Gewinnen und Sozialismus bei Verlusten! Das hätte Merkel und Sarkozy nie bestimmen und die Parlamente hätten das auch nie Zulassen dürfen das ist Sprengstoff! Die Politik hat nichts gelöst sondern nur verschoben.
*Diese Aussage habe ich bereits in einem Netzwerk am 07. April veröffentlicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen